Mittwoch, 02 März 2016 16:36

Fußballer spenden

Mediziner beweisen wieder großes Herz und spenden auch 2017 an die Elterninitiative für krebskranke Kinder Jena e.V.

Die Fußballer der SG Medizin Bad Sulza wurden und werden in letzter Zeit häufiger gefragt, warum sie sich für die Elterninitiative für krebskranke Kinder Jena e.V. engagieren. Das ist im Grunde recht einfach erklärt, wir selbst sind in der glücklichen Situation, dass wir gesund sind und nicht mit dieser oder einer anderen miesen Krankheit zu kämpfen haben. Leider ist dies heutzutage nicht selbstverständlich und genau das ist unser Antrieb zu sagen, wir helfen. Muss man erst die schlimme Erfahrung sammeln oder damit direkt in Kontakt kommen? Die Mediziner sagen nein...

Manchmal scheint es so, als sind wir zu klein und würden allein verzweifeln. Doch wenn wir uns zusammentun, dann können wir gemeinsam Großes erreichen. Und genau dies haben die Mediziner getan und Anderen geholfen, denen das Schicksal nicht so gut beschieden ist.

Wir haben unter der Federführung von Michael Rost auch im Jahr 2016 wieder Spenden in Höhe von 786,43 € für die Elterninitiative für krebskranke Kinder Jena e.V. einsammeln können. Die Spende konnte heute an Frau Mohrholz von der Elterninitiative für krebskranke Kinder Jena e.V. übergeben werden und die Fußballer der SG Medizin Bad Sulza haben wieder gezeigt, dass sie gemeinsam etwas bewegen können.

Wir wollen allen, die uns unterstützt haben, an dieser Stelle herzlichen Dank sagen - ihr seid die großen Helden, die mit Ihrer Spende den "Kleinen Helden" und ihren Eltern das Leben erleichtern und ihr könnt stolz auf euch sein. Mit der Spende habt ihr eine Botschaft an die Kids gesendet die da lautet, ihr seid nicht allein, denn wir sind tausendfach mit euch und denken auch in manch schwerer Stunde an euch.

Und nun??? Auch im Jahr 2017 machen wir natürlich weiter, denn die Elterninitiative für krebskranke Kinder Jena e.V. hat noch jede Menge Ideen die umgesetzt werden wollen, frei nach dem Motto von Erich Kästner: "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es". 

Fußballer der SG Medizin Bad Sulza spenden auch im Jahr 2016 wieder

800,00 EURO an die Elterninitiative für krebskranke Kinder in Jena / Soziales Engagement nicht nur auf dem eigenen Platz - für viele Mitglieder mittlerweile eine Selbstverständlichkeit!
Gesundheit liegt in der Liste der guten Wünsche unangefochten auf Platz 1, egal ob für sich selbst oder für liebe Mitmenschen. Besonders hart trifft es alle Beteiligten daher, wenn junge Menschen an einer schweren Krankheit leiden. Für diese setzt sich unser Trainer Michael Rost seit vielen Jahren ein. 
Jahr für Jahr sammelt er bei seinen Kollegen der DAK Gesundheit und bei seinen „Medizinern“ Geld, um betroffene Kinder und deren Familien zu unterstützen. Bei seinen Sammlungen sind in den vergangenen Jahren bereits mehrere Tausend EURO zusammen gekommen.


Auch im Jahr 2015 haben die Fußballer der SG Medizin Bad Sulza wieder einmal bewiesen, dass Mannschaftssport ein Miteinander ist und das nicht nur auf dem Fußballplatz

Die Spendenaktion von Trainer Michael Rost weckte wieder großes Interesse und wie schon in den vergangenen Jahren wurde im Rahmen der Weihnachtsfeier und zum Ford- Cup fleißig Spenden gesammelt. Dazu kam, dass die ehemalige Zweite Mannschaft von Michael Rost ihre Mannschaftskasse auflöste und ein Teil der Spieler spontan ihren Anteil spendeten. 

So konnte Michael Rost wie schon im Jahr 2014 heute die stolze Summe von 800,00 € an die Geschäftsführerin Frau Mohrholz der Elterninitiative für krebskranke Kinder in Jena übergeben.
„Es ist so schön zu sehen, wenn unsere Mitglieder aktiv werden, um Kindern zu helfen, so Michael Rost.“ In einem weiteren Punkt sind sich Frau Mohrholz von der Elterninitiative und Michael Rost absolut einig: Helfen kann so einfach sein! 
Klar kann kein Geld der Welt garantieren, dass alle Kinder gesund werden, aber es unterstützt die Mitarbeiter und Ehrenamtler der Elterninitiative die Kinder mit so viel Liebe zu umsorgen, dass selbst dieser eher traurige Ort in hellem Licht erstrahlt. 
„Nach wie vor ist meine Motivation den Leuten zu vermitteln, dass bei der Elterninitiative Hilfe benötigt wird und, dass jeder unterstützen kann, auch wenn es nur in einem kleineren Rahmen ist“, erklärt Michael Rost. „Wenn sich dann auch nur einer von 100 Mitgliedern der Abteilung Fußball oder meiner Kollegen entscheidet, sein soziales Engagement zu erweitern und dieses seinen Kindern, Verwanden und Bekannte vorlebt, ist meine Funktion als „Anstubser“ mehr als erfüllt.“

Frei nach dem Motto "Wenn ich aufgebe und mich nicht mehr für die Elterninitiative engagiere, bestrafe ich die Falschen" wird Michael Rost auch im Jahr 2016 wieder fleißig Spenden sammeln und sich für krebskranke Kinder und deren Familien einsetzen. Es ist für ihn ein Langzeitprojekt der besonderen Art geworden und er hofft, dass die Spendenbereitschaft noch lange so weiter geht.


Im Rahmen des ersten Ford- Cup-2014 sammelte die SG Medizin Bad Sulza wieder für die El­ter­nini­tia­tive für krebs­kranke Kinder Jena e.V .

Im Rahmen des ersten Ford- Cup-Turniers sammelte die SG Medizin Bad Sulza wieder für die El­terninitiative für krebskranke Kinder Jena e.V . Krebserkrankungen, vor allem wenn es Kinder trifft, sind Schicksalsschläge, die unter die Haut gehen. Um die Arbeit der Elterninitiative für krebskranke Kinder Jena e.V . weiter zu unterstützen, ist der Verein auf das Engagement vieler Mitmenschen angewiesen. Bereits im Jahr 2013 sammelten die Mitglieder der SG Medizin Bad Sulza e.V. (Abteilung Fußball) zu ihrer Weihnachtsfeier 250,00 Euro, die sie an die Elterninitiative überwiesen. Auch für das Jahr 2014 haben sich die Mediziner aus Bad Sulza auf die Fahnen geschrieben, „Wir sammeln Spenden zu Gunsten der Elterninitiative für krebskranke Kinder Jena e.V.“!

Am vergangenen Wochenende wurde an drei Tagen erstmals der 1. Ford- Cup in Bad Sulza ausgespielt. Dies nutze die SG Medizin Bad Sulza Abteilung Fußball und machte mit Plakaten und Flyer auf die vielseitigen Hilfsangebote des Vereins der Elterninitiative aufmerksam. Zusätzlich stand an allen drei Turniertagen die Spendenbox bereit und am Sonntag hatten wir 150,35 Euro zu Gunsten der El­terninitiative gesammelt.

Die Spende wird in den nächsten Tagen an die Vereinsvorsitzende der Elterninitiative Katrin Mohrholz in Jena übergeben. Die Abteilung der SG Medizin bedankt sich bei allen Spendern und hofft, dass die Spendenbereitschaft auch zukünftig so ungebrochen bestehen bleibt!

Die Abteilung der SG Medizin bedankt sich bei allen Spendern und hofft, dass die Spendenbereitschaft auch zukünftig so ungebrochen bestehen bleibt!
http://apolda.thueringer-allgemeine.de/web/lokal/sport/detail/-/specific/Fussballer-von-Medizin-Bad-Sulza-sammeln-250-Euro-fuer-krebskranke-Kinder-1574321933

Das Leid der Familien zu lindern ist das Ziel! Wer sich solch eine Aufgabe sucht, der hat auch einen guten Grund“, erklärt Michael Rost Trainer der 1. Mannschaft seine Motivation Geld zu sammeln für Familien, deren Kinder an Krebs erkrankt sind.
Bei ihm war es ein Mensch im unmittelbaren Umfeld, der schwer von der Krankheit heimgesucht wurde. „Damals habe ich geschworen, dass ich etwas für andere Menschen tun werde“, erinnert er sich.
Und er hielt Wort. Schon in seinem früheren Verein in Niedertrebra, unter seinen Kollegen bei der DAK Gesundheit in Jena und im jetzigen Verein der SG Medizin Bad Sulza e.V. nutzt er jede Möglichkeit, Geld für betroffene Familien zu sammeln.

In Bad Sulza geht das natürlich nur, weil die Abteilung Fußball meiner Sache sehr aufgeschlossen gegenüber steht und mir immer einen Platz für die Spendenbox zur Verfügung stellt“, freut sich Rost über die Unterstützung.

Seit Jahren ist es nun den Medizinern ein großes Bedürfnis, die Elterninitiative für krebskranke Kinder Jena e.V. und deren Familien zu unterstützen, denn ohne die Arbeit der Elterninitiative wäre vieles nicht möglich. Die Elterninitiative für krebskranke Kinder Jena e.V. ist eine Anlaufstelle für Familien, deren Kinder an Krebs erkrankt sind und in der Klinik für Kinder und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Jena behandelt werden oder wurden.

Mit dem gesammelten Geld werden nun zahlreiche Projekte mitfinanziert, die den oft monatelangen Krankenhausaufenthalt der Kinder - verbunden mit einer sehr anstrengenden Chemotherapie erträglicher macht, und die den kleinen und großen krebskranken Kindern wieder einen Grund zum Lachen geben.

Krebserkrankungen, vor allem wenn es Kinder trifft, sind Schicksalsschläge, die unter die Haut gehen. Gesundheit kann man sich nicht erkaufen, aber man kann sein Glück mit anderen teilen und ihnen ein Stück Leben(squalität) schenken. Vielen krebskranken Kindern wird ein eingeklemmter Ischias- Nerv im Alter zu bejammern nicht "vergönnt" sein, obwohl SIE wohl alles dafür geben würden, einmal ein "Alters-Wehwehchen" erleben zu dürfen! Wir alle sollten uns ein Beispiel an diesen tapferen kleinen Menschen nehmen und einen Teil dazu beitragen um Hilfe zu leisten, wenn wir ihnen schon das Leid nicht abnehmen können.

Wer etwas Gutes tun möchte und die Elterninitiative in Jena unterstützen möchte, kann sich jederzeit direkt unter der Telefonnummer 0172-2909449 oder per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) an Michael Rost wenden.

Oder er spendet direkt an die Elterninitiative für krebskranke Kinder Jena e.V.

Alle Spenden werden zu 100% für die Belange krebskranker Kinder und Jugendlicher verwendet. Die Elterninitiative krebskranker Kinder e.V. erhält keine Zuschüsse der Öffentlichen Hand und finanziert sich ausschließlich durch Spenden, Mitgliedsbeiträge und Sponsoren.

Spendenmöglichkeit:
Sparkasse Jena-Saale-Holzland
IBAN: DE11 8305 3030 0000 0010 90
SWIFT-BIC HELADEF1JEN

Hinweis: Bitte geben Sie Name und Adresse im Überweisungstext an, damit Ihnen einen Spendendank/Spendenbescheinigung geschickt werden kann!