Montag, 11 Dezember 2017 09:24

Weihnachten 2017

Frohe Weihnachten

Liebe Mitglieder des SG Medizin, verehrte Sponsoren und Förderer, liebe Fans,

das Weihnachtsfest steht unmittelbar vor der Tür und somit das Ende des Jahres.

Auch wenn man sich zu keinem religiösen Glauben bekennt, verbindet doch fast ein jeder von uns mit diesem Weihnachtsfest vor allem eines, nämlich Hoffnung.

Hoffnung, dass das, was sich im zur Neige gehenden Jahr bewährt hat Fortsetzung finden möge aber auch die Hoffnung darauf, dass nicht so Schönes oder Angenehmes im neuen Jahr eine Besserung erfahren wird.

Letzten Endes verbinden wir als Anhänger und Mitglieder unseres Vereines damit aber nicht nur unsere privaten Wünsche, sondern auch die Wünsche für unseren Verein.

Nicht alles stellt sich heute so dar, wie wir es uns zu Beginn des Jahres vorgestellt hatten. Mehrere Spieler, die uns noch im April / Mai Unterstützung zugesagt hatten, haben aus den unterschiedlichsten Gründen ihre Zusagen nicht halten können.

Weihnachten ist ein guter Zeitpunkt, um all denen zu sagen, dass wir deshalb keinen Groll hegen und man sich gemäß eines alten Sprichwortes immer zweimal im Leben sieht. Jeder hat seine individuellen Gründe für sein Handeln und so ist auch hier die Hoffnung vorhanden, vielleicht im neuen Jahr wieder gemeinsamen Weges zu gehen.

Andererseits gibt es Hoffnung. Wir haben tolle Partner gefunden bzw. an unserer Seite , die uns auf vielfältigste Weise, ob als Spieler, als Sponsor, als Ehrenamtlicher oder als Zuschauer bei den bisherigen aber auch vor uns liegenden gewiss nicht leichten Aufgaben unterstützen.

Es gilt den Verein weiter voran zu bringen. Wir wollen ein Verein sein, in dem man sich wohlfühlt und der in allen Mannschaften attraktiven Fußball spielt.

Diese Aufgabe ist nur mit Ihnen und euch allen gemeinsam zu erfüllen und deshalb ist Weihnachten nicht nur Hoffnung sondern auch Zeit, um Danke zu sagen.

Wir sagen DANKE den Eltern und Großeltern, die mit ihrer Unterstützung dem Nachwuchsfußball bei uns erst möglich machen. Sie sind unsere wichtigsten Sponsoren.

DANKE besonders auch den Trainern und Betreuern, die mit viel Engagement über Spielbetrieb und Trainingsabsicherung hinaus, die Grundlage für unseren Spielbetrieb bilden.

DANKE aber auch an Maik Fechner und Thomas Feldrappe, die die Arbeit in der Holzbude oft übernommen haben.

DANKE für das Herrichten der Kabinen und des Platzes durch Hartmut Homes und sein Team.

Bedanken möchten wir uns auch bei unserem Schiedsrichtern. Unsere Schiedsrichter beweisen, dass sie auch ohne Videobeweis Profis sind.

Eine Fußballmannschaft ohne guten Torhüter wäre fatal. Wir haben gute Torleute und das haben wir Harald Nelle zu verdanken. Seit Jahren ist er ein toller Torwarttrainer der zudem noch unseren Kindersport organisiert und betreut. Durch diese Partnerschaft konnten in den letzten Jahren viele Kinder für den Sport begeistert werden und unsere Mitgliederzahlen im Kinderbereich steigen stetig an. Vielen Dank Harald!

Diese fünf seien nur stellvertretend für alle anderen Helfer genannt die die Arbeit unseres Vereines aufrecht halten.

Was wäre ein Verein ohne Partner die uns in finanzieller Hinsicht unterstützen, ihr Firmen- Know- How oder ihre Dienstleistungen zur Verfügung stellen oder uns beste Trainingsbedingungen verschaffen.

DANKE an Frau Schneider und Herrn Lohmann vom Klinikzentrum Bad Sulza. Seit vielen Jahren seid ihr unser Partner und in den Jahren entwickelte sich für beide Seiten eine sehr gute Partnerschaft auf die wir stolz sind.

DANKE der Wäscherei Briesemeister für das Waschen der Spielkleidung.

DANKE an Stefan Feldrappe und Oliver Heineck! Beide halten uns seit Jahren als Sponsor und als Spieler die Treue. Und gerade in finanziell nicht so rosigen Zeiten konnten wir immer fest mit beiden rechnen.

DANKE an Familie Höft für die jahrelange Bewirtschaftung der Kegelbahn und eure Unterstützung bei der Organisation des Kurstadt- Cups und anderen Veranstaltungen.

Seit letztem Jahr ist Henry Rudel als Partner an Bord und auch dafür möchten wir DANKE sagen.

Neu im Boot als Partner der SG Medizin Bad Sulza ist die Firma Industriemontagen Lindemann aus Apolda. Vielen Dank für die großzügige Spende und wir hoffen auf eine dauerhafte feste Partnerschaft.

DANKE auch an Nils Kummer für den Entwurf unserer Kalender für ein hoffentlich erfolgreiches Jahr 2018.

In unserer sehr erfolgreich verlaufenen Hinrunde gab es oft was zu feiern und dafür wurde Bier benötigt. Ein kurzer Anruf oder eine WhatsApp und schon wurde meist am Folgetag eins, zwei Fass Bier auf den Sportplatz gerollt. Dafür danken wir dir Jens! Es ist schön zu erleben wie du uns unterstützt.

Was wäre unsere Nachwuchsabteilung ohne die Unterstützung durch Uta Kobuß und das Restaurant am Schwanenteich. Vielen Dank für eure jahrelang währende Unterstützung!

Wolfram Stieg hat zum guten Gelingen unsere Weihnachtsfeier beitragen. Dafür und auch für die Unterstützung zum jährlichen Kurstadt- Cup danken wir dir.

DANKE an dieser Stelle unserer Familie Gröschner vom Sportlerheim Niedertrebra für ihre jahrelange Unterstützung bei der Versorgung unserer Feierlichkeiten, bei der Versorgung nach dem Trainingslager oder wann auch immer, schön das ihr uns so toll unterstützt.

Weiterhin ein DANKE an alle Aktiven, gleichberechtigt von den Junioren bis zur ersten Männermannschaft.

Ein ganz besonderes DANKE gilt den treuesten der treuen Zuschauer bei den Heimspielen unserer Mannschaften und wenn wir eingangs von Hoffnung sprachen, so geben wir diese nicht auf, dass sich auch bei den Besucherzahlen weitere positive Veränderungen ergeben werden. Denn wir sind uns sicher einig, dass es alle Mannschaften verdient haben vor einem großen Publikum zu spielen.

Vor uns liegt ein Jahr voller Herausforderungen. Es wird viel zu tun sein, und wir werden den Einsatz aller und das Miteinander aller brauchen.

In diesem Sinne wünschen wir allen, die der SG Medizin Bad Sulza bereits verbunden oder auch noch nicht verbunden sind, ein frohes und glückliches Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr.

Michael Rost im Namen der gesamten Abteilung Fußball

Benny

Alles Gute: Benjamin Gröschner wird 30!

Der Benny begann seine Fußballer-Laufbahn bei der SG Medizin und steht trotz langer Seefahrten auf den Weltmeeren und seinem Umzug nach Berlin seiner SG Medizin bis heute treu und verlässlich zur Seite – als Spieler, Macher und Unterstützer.

Sein Name wird ewig mit der Geschichte der SG verknüpft sein, das ist unabänderlich. Benny feiert am 02. Dezember 2017 seinen 30. Geburtstag, und der gesamte Verein gratuliert. Unser Berlin- Bomber ist nicht nur Spieler der SG, er diente seinem Club auch in vorbildlicher Art und Weise auf verschiedenen Positionen. So war er unter anderem verantwortlich für die Wiedereinführung des Kurstadt- Cups und des Sportfestest vor ein paar Jahren.  

Nach seinem Umzug nach Berlin versucht er auch heute noch so oft wie möglich das Trikot mit der Nummer 9 der SG überzuziehen und wie wir alle wissen, er ist im Moment richtig gut drauf. In 5 Spielen der Hinrunde 2017 / 2018 netzte er 11-mal ein! Wenn man bedenkt, dass wir insgesamt 30 Tore gemacht haben, zeigt sein Torausbeute wie wichtig der „Berliner“ für uns ist.

Lieber Benny, weiter so! Wir wünschen dir nicht nur einen wunderschönen Geburtstag, sondern auch weiterhin viel Glück, alles Gute und beste Gesundheit. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Mediziner Dress, doch heute wird erst einmal kräftig gefeiert.

Werde ein Teil der Mediziner- Familie!

Eine Mitgliedschaft bei der SG Medizin Bad Sulza ist eine Herzensangelegenheit. Die gilt nicht nur für unsere aktiven Sportler. Durch eine Mitgliedschaft zeigen auch unsere Anhänger, dass Sie mehr als nur Fans sein wollen, Sie wollen ein Teil des Vereins sein. Zeigen auch Sie Flagge und sagen Sie: Ich bin Teil der Mediziner- Familie!

Ihren Mitgliedsantrag können als PDF-Dokument herunterladen, ausdrucken und uns ausgefüllt per Post zusenden oder bringen Sie ihn persönlich bei uns vorbei.

Mediziner zu sein bedeutet Leidenschaft und Zusammengehörigkeitsgefühl - zusammenzustehen bei Erfolgen und Niederlagen.

„Unsere Liebe, unser Verein – SG MEDIZIN, wir wollen nie woanders sein!“