Freitag, 09 Dezember 2016 21:08

Eine anspruchsvolle Aufgabe

Oftmals sind Schiedsrichter der Buhmann eines Fussballspiels, hauptsächlich bei den Verlierern. Und oftmals wird vergessen, dass auch hinter jedem Schiedsrichter ein Mensch steht, welcher auch einmal einen Fehler machen kann. Es gibt wohl kaum einen Fussballer, welcher von sich behaupten kann, dass er im Verlauf eines Fussballspiels keine Fehler macht. Diese werden jedoch meist von seinen Mannschaftskollegen wieder "ausgemerzt".

Nicht so eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters, welcher innerhalb von Sekunden zu entscheiden hat und dessen Entscheidungen immer Tatsachenentscheidungen sind, welche nur in ganz wenigen Ausnahmefällen zurückgenommen werden.
Dies, und die Tatsache, dass ohne Schiedsrichter kein Fussballspiel möglich ist, sollte jeder Fussballer akzeptieren.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei unseren Vereinsschiedsrichtern bedanken, dass sie für diese Aufgabe zur Verfügung stehen und hoffen, dass sie dies auch noch lange und gerne tun.

Sonntag, 24 Februar 2013 21:18

Unsere Schiedsrichter

Peter Fuchs    

peter fuchs                         

 

Frank Colberg (Bild folgt)

 

Tino Hottenrott (Bild folgt)

 

 

Neuzugang in der SG Medizin Familie........

Herzlichen Glückwunsch Louis Becker und Willkommen in der SG Familie....

Louis hat den Schiri-Lehrgang erfolgreich absolviert und wird ab sofort für die SG Medizin Bad Sulza Als SR unterwegs sein. Super, Toll gemacht, wir sind stolz auf Louis und freuen uns sehr. Wir gratulieren unserem neuen Schiedsrichtern ganz herzlich und wünschen allzeit guten Pfiff!

 

Louis Becker (Bild folgt)

Sonntag, 02 September 2012 21:57

Schiedsrichter- Nachwuchs

Wie werde ich Schiedsrichter?

Du interessierst dich für die Ausbildung zum Schiedsrichter? Doch wie alt muss ich mindestens sein, wo kann ich mich anmelden und wie umfangreich ist die Ausbildung? Mit den nachfolgenden Stichpunkten werden Voraussetzungen, Ausbildung und weitere wichtige Fragen beantwortet.

Mindestalter: Die Schiedsrichter-Ordnung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) empfiehlt ein Mindestalter von 12 Jahren. In einzelnen Landesverbänden wird hiervon abgewichen.

Weitere Voraussetzungen: Die Schiedsrichter-Bewerber müssen Mitglied in einem Fußballverein sein (u.a. damit Versicherungsschutz besteht), Interesse am Fußball haben und die Einsatzbereitschaft mitbringen, jährlich mindestens 15 Spielleitungen zu übernehmen und an Weiterbildungsveranstaltungen an ca. sechs Tagen pro Jahr teilzunehmen. 

Ausbildung: Je nach Landesverband 20 bis 50 Unterrichtsstunden im Zeitraum von drei bis sechs Ausbildungstagen innerhalb von einer Woche bis sechs Wochen. Dabei Einführung in die Grundzüge der Fußballregeln.

Prüfung: Schriftliche (Beantwortung von Regelfragen) und auch körperliche Prüfung (zum Beispiel 1300-Meter-Lauf in sechs Minuten).

Einsätze: Nach Prüfung, je nach Alter im Junioren- und auch schon im Senioren-Bereich, beginnend in den Basisklassen. Hierbei erfolgt in der Anfangsphase möglichst Betreuung durch erfahrene Kollegen ("Paten").

Aufstieg: Bei Eignung können gegebenenfalls auf Kreisebene sogar schon mal zwei Klassen in einem Jahr übersprungen werden. Ab den Spielklassen der Landesverbände benötigt jeder Kandidat pro Spielklasse grundsätzlich ein Jahr. Bis in die Bundesliga sollen mindestens sechs bis acht Jahre veranschlagt werden. Die Eignung für die höhere Spielklasse wird durch Schiedsrichter-Beobachter festgestellt.

Finanzen: Die Sportkleidung wird normalerweise vom Verein gestellt. Die Fahrtkosten zu den Spielleitungen werden ersetzt, daneben gibt es abhängig von der Spielklasse Aufwandsentschädigungen zwischen fünf € (Schülerspiele), 300 € (Regionalliga), 750 € (3. Liga), 2000 € (2. Bundesliga) und 3800 € (Bundesliga). 

Mehr Infos unter: info(at)medizin-bad-sulza.de