Donnerstag, 03 August 2017 12:36

Kurstadt- Cup in Bad Sulza

Kurverwaltung

 

Der Kurstadt Cup hat in Bad Sulza eine lange Tradition. Zu Zeiten des Salz- und Quellenfestes in Bad Sulza gab es Freitagabend immer am ersten Juli- Wochenende ein Fußballturnier. Wer erinnert sich nicht noch gern an Hartmut Homes wie er die Spiele mit seiner Tröte an- und abpfiff.

Mit dem Ende des Salz- und Quellenfestes geriet auch über Jahre bei den Verantwortlichen das Turnier in Vergessenheit.

Doch vor ein paar Jahren besann sich die Abteilung Fußball der Tradition und rief den Kurstadt- Cup wieder ins Leben.

Dabei wurden anfangs neue Maßstäbe gesetzt. Das ursprünglich nur Freitag stattfindende Turnier wurde erweitert, so dass drei Tage lang exzellenter Fußball geboten wurde. Zudem nutzen auch die anderen Abteilungen des Vereins die Möglichkeit sich und ihre Sportart zu präsentieren und nehmen aktiv am Kurstadt- Cup teil.

Dabei war den Mediziner wichtig die Kurverwaltung mit ins Boot zu nehmen. Mit der Kurdirektorin Melanie Kornhaas (damals noch Melanie Bergmann) fanden Sie eine tolle Partnerin die der Sache Kurstadt- Cup von Anfang an aufgeschlossen gegenüberstand.

Die Kurdirektorin ist voll des Lobes: „Wir unterstützen diese Veranstaltung deshalb so gerne, weil es die beste Werbung und Darstellung unserer Region bietet. Ein Danke an all die Menschen, die mit ihrem Engagement dafür sorgen, dass hier die Kurstadt bebt.“

Doch die Zusammenarbeit der SG Medizin und der Kurverwaltung geht auch über den Kurstadt- Cup hinaus und so organisieren Sportverein und Kurverwaltung gemeinsame Events wie den Tag der Vereine, Jubiläen der Kur in Bad Sulza oder auch sie sind auch aktiv beim jährlichen Weinfest vertreten.

Wir hoffe, dass auch im Jahr 2018 wieder viele Mannschaften am Start sind und die Kurstadt beben lassen!

Donnerstag, 03 August 2017 13:08

Kurstadt- Cup 2014

Kurstadt-Cup 2014 in Bad Sulza

350 aktive Sportler +++ Freizeit-, D-Jugend- und Frauenturnier +++ alle Abteilungen beteiligt

Vom 04. - 06.07.2014 fand auf dem Sportgelände der SG Medizin Bad Sulza der Kurstadt-Cup und das Vereinssportfest statt. Das Motto: 3 Tage Sport, Spiel und Spaß!

Den Auftakt der Mediziner Sporttage stellte der traditionelle Kurstadt-Cup der Freizeitmannschaften am Freitag dar. Bei bestem Wetter spielten insgesamt 10 Mannschaften um den großen Wanderpokal. Da an diesem Tag auch die deutsche Nationalmannschaft ihr Viertelfinale gegen Frankreich (1:0 Sieg Deutschland) bestritt, wurde das Turnier unterbrochen und alle Beteiligten hatten so die Möglichkeit das Spiel Live im Saal des Vereinsheims zu verfolgen. Nachdem die Nationalmannschaft das Halbfinale erreicht hatte wurde das Turnier fortgesetzt und in einem spannenden Finale konnte sich das Team von „Radigs Modekickern" knapp vor dem „Team Bürgergarten“ und den „Ilmstromern“ durchsetzen.

Gruppenphase

Platz

Gruppe A

Tore

Punkte

           

Gruppe B

Tore

Punkte

1

Team Bürgergarten

3:1

8

Meine Favoriten

7:0

12

2

Radigs Modekicker

2:1

6

Ilmstromer

5:2

9

3

Hallenkicker Großheringen

2:2

4

Franke GmbH

3:3

6

4

FC Auerstedt

0:0

4

Darnstedt

3:5

3

5

Metallbau Gneiße

0:3

2

AH Bad Sulza

0:8

0

Endrunde

Team 1

Team 2

Ergebnis

Halbfinale 1

Team Bürgergarten

-

Ilmstromer

2:0

Halbfinale 2

Radigs Modekicker

-

Meine Favoriten

2:1

Spiel um Platz 9

Metallbau Gneiße

-

AH Bad Sulza

2:0

Spiel um Platz 7

FC Auerstedt

-

Darnstedt

3:4

Spiel um Platz 5

Hallenkicker Großheringen  

-

Franke GmbH

2:3

Spiel um Platz 3

Ilmstromer

-

Meine Favoriten

2:0

Finale

Team Bürgergarten

-

Radigs Modekicker

0:2

Am Samstag folgte dann der Kurstadt-Cup der D- Junioren. Trotz brütender Hitze fanden noch immerhin 4 Mannschaften den Weg auf unseren Sportplatz. In tollen Spielen konnte sich der TSV Kromsdorf über den großen Siegerpokal freuen. Auch Platz 2 und 3 bekamen aus der Hand des Abteilungsleiters schöne Pokale und Medaillen übergeben.

Platz

Mannschaft

Tore

Punkte

1

TSV 1928 Kromsdorf

13:1

10

2

SG Medizin Bad Sulza weiß

9:1

10

3

SV Frauenprießnitz

8:3

6

4

SG Medizin Bad Sulza blau

2:19

3

5

BSC Apolda

0:8

0


Dribblings, gefühlvolle Flanken, Kopfbälle, präzise Torschüsse, sowie das richtige Gefühl für einen Kurzpass. All das wurde jedem Teilnehmer, der das DFB-Sportabzeichen absolviert hat, abverlangt. 5 Stationen rund um den Ball forderten dem bunt gemischten Teilnehmerfeld alles ab. Doch der Einsatz wurde belohnt: nach erfolgreicher Teilnahme an den fünf Stationen wurde je nach Leistung eine Anstecknadel des DFB in Gold, Silber oder Bronze verliehen. Egal ob jung oder alt, Frau oder Mann, aktiver Fußballer oder Hobbyfotograph, das Abzeichen konnte Jeder absolvieren der Spaß am Fußball hat und sich gern mit anderen misst.

Im Laufe des Nachmittags stellten sich alle Abteilungen der SG Medizin Bad Sulza vor, indem sie Stationen einrichteten. An den Stationen erhielten alle Interessierten Einblick in die Sportarten und waren gleich aufgefordert sich zu probieren. So konnte man sich im Dart, Tennis, Volleyball, Badminton, Kegeln, Fußball, beim Geschwindigkeitsschießen der AOK Plus oder aber an der Station der allgemeinen Hausfrauensportgruppe ausprobieren. Durch die Teilnahme an den einzelnen Stationen erhielten alle Teilnehmer einen Eintrag auf ihrem Laufzettel, der dann zur Teilnahme an der großen Tombola berechtigte. Die Preise konnten sich wieder sehen lassen und es gab viele zufriedene Gesichter, die sich dann voll bepackt auf den Heimweg machten.

Am Abend wurde dann der erste Kugel-Cup der SG Medizin Bad Sulza auf der Kegelbahn unter der Regie von Andreas Richter ausgetragen. Unter dem Motto „Ein alter Besen hält die Kameradschaft im Verein am Leben“, waren alle Abteilungen aufgefordert Mannschaften zu stellen. Letztendlich fanden 11 Mannschaften zu je 4 Teilnehmern den Weg auf die Kegelbahn und kämpften um den Sieg.
Mit beiden Händen das Besenstielende festhalten, die Augen visieren das Ziel, der Blick ist streng auf die Kegel gerichtet, ein weiter Ausfallschritt und ab geht die Kugel, beherrschten die Vertreter der Hausfrauensportgruppe am besten und konnten sich den Sieger-Pokal sichern. Eine tolle Sache, die allen viel Spaß machte und sicher zukünftig ein fester Bestandteil des Kurstadtcups wird.

Am Sonntag stand dann das traditionelle Fußballturnier der Frauen auf dem Plan. Hier konnten wir ebenfalls 10 Mannschaften begrüßen. Gespielt wurde in zwei Gruppen und auf den beiden Kleinfeldplätzen fanden spannende Wettbewerbe statt. Im Turnier setzte sich im Endspiel die Mannschaft des Weimarer FFC gegen die Mannschaft aus Kölleda nach 9 Meterschießen durch und holte sich den Siegerpokal.

Gruppenphase

Platz

Gruppe A

Tore

Punkte

       

Gruppe B

Tore

Punkte

1

FSV 06 Kölleda

3:0

8

Weimarer FFC

7:2

10

2

TSV 1869 Sundhausen

1:0

6

VfB Oberweimar/Bad Berka

7:1

9

3

SG Moorental

1:0

6

SV Schwerborn

3:4

5

4

SV BW Schmiedehausen

0:1

3

Girls on Fire

0:4

2

5

TSV 1864 Magdala

0:4

1

SV Benndorf

0:6

1

Endrunde

Team A

-

Team B

Ergebnis

Halbfinale 1

FSV 06 Kölleda

-

VfB Oberweimar/Bad Berka

1:0

Halbfinale 2

TSV 1869 Sundhausen

-

Weimarer FFC

1:2

Spiel um Platz 9

TSV 1864 Magdala

-

SV Benndorf

1:0

Spiel um Platz 7

SV BW Schmiedehausen

-

Girls on Fire

2:0

Spiel um Platz 5

SG Moorental

-

SV Schwerborn

2:3

Spiel um Platz 3

VfB Oberweimar/Bad Berka

-

TSV 1869 Sundhausen

0:2

Finale

FSV 06 Kölleda

-

Weimarer FFC

3:4

Besonders zu erwähnen sind die zwei Remis unserer Girls on Fire. Als reine Freizeitmannschaft, die gerade einmal seit zwei Jahren trainiert, erkennt man so langsam die Handschrift des Trainers Axel Heßler und erste Erfolge stellen sich ein. Macht weiter so, wir sind stolz auf euch!

Bei der im Anschluss durchgeführten Siegerehrung übergab die Kurdirektorin den drei Erstplatzierten Mannschaften die Pokale und alle Mannschaften sagten ihr Kommen für das nächste Jahr bereits wieder zu.

Rund 350 aktive Sportlerinnen und Sportler an drei Tagen: Das Sportwochenende der SG Medizin Bad Sulza war wieder ein Erfolg. Mit einem abwechslungsreichen Programm präsentierte die SG Medizin seinen Besuchern viele sportliche Aktivitäten, ein tolles Umfeld, super Stimmung und einen Einblick in die gute Arbeit des Sportvereins.

Einen Wehrmutstropfen gab es aber leider auch. Die Abteilung Fußball der SG Medizin Bad Sulza äußert sich wie folgt:

Leider mussten wir feststellen, dass die am Samstag parallel stattgefundene Veranstaltung der Feuerwehr auf dem Markt uns einige Teilnehmer kostete und es vielen schwer fiel, sich für die gute Sache der Feuerwehr oder ihren liebgewonnen Kurstadt-Cup zu entscheiden.
Die Organisation des Kurstadt-Cups ist sehr aufwändig und erfordert viel Zeit. Auch die teilnehmenden Mannschaften setzen hier auf verlässliche Termine um diese dann in Ihren Saison-Plänen zu integrieren.
Deshalb ist es der SG Medizin wichtig und auch eigentlich allen bekannt, dass der Kurstadt-Cup jedes Jahr am ersten Juli-Wochenende stattfindet. Der Kurstadt-Cup ist ein fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders des jeweiligen Jahres der Stadt Bad Sulza, der Mannschaften des KFA Mittelthüringen, vieler Teilnehmer (einige Verzogene kommen zu diesem Anlass zu Besuch in die alte Heimat und müssen dies bei ihrer Urlaubsplanung berücksichtigen) aber auch der teilnehmenden Abteilungen.
Es ist schön, dass in unserer Stadt durch die Vereine viel organisiert wird, was das Leben in Bad Sulza attraktiv macht und wir haben Verständnis, dass im Jahr der 950-Jahrfeier und dem Geburtstag der Feuerwehr in Bad Sulza sich Termine überschneiden können. Doch bevor man etwas plant, empfiehlt sich immer ein Blick in den Veranstaltungskalender.
Wir hoffen, dass es in Zukunft bei solchen Terminüberschneidungen das von uns angebotene Gesprächsangebot angenommen wird und alle gemeinsam nach den besten Möglichkeiten für alle suchen. Wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam mit der Stadt Bad Sulza, der Feuerwehr und dem Sportverein hier eine bessere Lösung als eine Parallelveranstaltung gefunden hätten.

Ein herzlicher Dank geht an alle Sponsoren sowie der Kurverwaltung Bad Sulza!!!

Die SG Medizin Bad Sulza bedankt sich herzlichst bei allen engagierten Helfern, ohne die ein derartiges Sport-Wochenende nicht durchzuführen wäre.